Berichte aus unseren Ortsgruppen


Juni 2019


Juni 2019

70 Jahre OG Zwiesel

In Verbindung mit der Frühjahrsprüfung feiert die Ortsgruppe Zwiesel ihr Jubiläum.   

Am ersten Juniwochenende feierte die OG Zwiesel ihr 70jähriges Jubiläum in Verbindung mit der  Frühjahrsprüfung.

Dazu waren an beiden Tagen neben den aktiven Hundesportlern viele Freunde, Hundesportinteressierte und Vertreter der Stadt Zwiesel, sowie der Landesgruppe Bayern Süd anwesend.

Nachdem am Samstagnachmittag die Nachwuchshunde „ Charlie von der Granitstadt“ mit Erich Kaspar, „Luna vom Vilsufer“ mit Mario Garhammer und „Dreamie Rapax Bohemia“ mit Robert Sikecz ihre Begleithundeprüfung erfolgreich abgelegt und „Chena Balesten“ mit Karin Schönberger die BGH1, sowie „ Prago vom Weinbergblick“ mit Wilfried Schmid die Unterordnung für die IGP2 absolviert haben,  begann am Vereinsgelände der gemütliche Teil der Veranstaltung.

Alle Gäste wurden mit Grillspezialitäten bestens versorgt und musikalisch von der „Kirchahöh- Musi“ aus Lindberg unterhalten. Den Höhepunkt des Abends bildeten die Ehrungen von verdienten Mitgliedern durch den Landesgruppenausbildungswart Josef Liegl. Besonders hervorzuheben sind die Mitglieder Wilfried Schmid (20 Jahre), Hüttl Hermann (40 Jahre),  Erich Kaspar (30 Jahre)  für eine jahrzehntelange Ehrenamtstätigkeit in verschiedenen Bereichen  wie z.B. Schutzdiensthelfer, Schriftführer, Beisitzer, Zuchtwart, Ausbildungswart.  Weitere Ehrungen erhielten Anja Herzog (6 Jahre), Helma Felgenhauer (6 Jahre), Wolfgang Bauer (6 Jahre) und Walter Felgenhauer (6 Jahre). Vom Landesgruppenausbildungswart erging der Dank für dieses Engagement,  sowie die Bitte für den weiteren Einsatz, um auch zukünftig den Verein attraktiv für aktive Hundeführer zu gestalten und dabei das gesellige Vereinsleben nicht außer Acht zu lassen.

Der Vorstand ließ die 70 Jahre Vereinsgeschichte Revue passieren. Mit den herausgenommenen Highlights war den Anwesenden schnell klar,  dass die OG Zwiesel schon immer für sportliche Höchstleistungen gut war. Dabei liegen die Schwerpunkte während des gesamten Zeitraums ganz unterschiedlich in Zucht, Schaubewertungen,  Leistungssport usw.

3. Bürgermeister Alfred Zellner überbrachte die besten Wünsche der Stadt Zwiesel und war sehr zuversichtlich,  dass die Ortsgruppe noch viele weitere Jahre am Vereinsgelände ihre Hunde ausbilden wird.

Der Sonntag stand komplett im Zeichen der IGP Hunde. Nachdem hohe Temperaturen mit Schwüle vorausgesagt waren, traf man sich sehr früh am Fährtengelände in Griesbach, auf den Wiesen von Franz Hackl, dem für die Überlassung großer Dank gilt. Dort zeigten die hervorragend ausgebildeten Hunde ihr Können und erzielten mitunter 100,99,97,96 Punkte von  100 Möglichen. Mit diesen tollen Ergebnissen starteten um ca. 9.30 Uhr die Unterordnungsprüfungen am Vereinsgelände unter den kritischen Augen vieler Zuschauer. So mancher Hund überraschte hier positiv, so dass es nochmals spannend wurde im Hinblick auf den Siegerpokal. Hervorzuheben ist, dass alle Hunde in dieser Disziplin großen Einsatz zeigten und die Zuschauer von insgesamt „tollen Prüfungshunden“ sprechen ließen. Georg Jochen führte in Upr1 seine „Jacky“ erfolgreich vor. Nach der Mittagspause ging es zur Königsdisziplin in der IGP: dem Schutzdienst. Als Helfer fungierten Wolfgang Felgenhauer und Manfred Winterer. Nun würde sich das Siegerduo herauskristallisieren. Zuerst meisterte Wilfried Schmid mit Prago seinen Schutzdienst und erhielt am Ende seine IGP2. Alle IGP3 Hunde waren ebenfalls erfolgreich und komplettierten ihre Vorergebnisse. Die Platzierungen im Einzelnen:

 

1.      „Alf von Sitara“ mit Josef Rothmeier, OG Reichenberg 292 Punkte

2.      „Glenn von der Glana“ mit Karin Hebel, OG Amerang 288 Punkte

3.      „Paska von der Salztal-Höhe“ mit Conny Stümpfel, OG Zwiesel 288 Punkte

4.      „Fax vom Herrenhaus Werder“ mit Manfred Winterer, OG Zwiesel 287 Punkte

5.      „Voxi vom Ketscherwald“ mit Heinrich Röck, OG Zwiesel 286 Punkte

6.      „ Dan vom Weinbergblick“ mit Wolfgang Felgenhauer, OG Zwiesel 282 Punkte

7.      „Fonse vom Murngraben“ mit Klaus Obermeier, OG Amerang 270 Punkte

 

Gleich im Anschluss fand die Siegerehrung statt, nachdem durch die Prüfungsleiterin Anja Herzog alle „Papiere“ dem Leistungsrichter zur Unterschrift vorlagen. Die Anwesenden staunten über den tollen Preistisch, welcher der Glasstadt Zwiesel mit gravierten Glastellern und Gold-, Silber- und Bronzerändern alle Ehre machte.

Der Vorstand bedankte sich bei allen Teilnehmern, Gästen und dem Leistungsrichter Bernhard Babl. Ein besonderer Dank ging an alle seine Mitglieder,  die in der Vorbereitung und Durchführung der Festtage „ganze Arbeit“ leisteten. Sofern nicht bereits am Samstagabend die Gastgeschenke der umliegenden Ortsgruppen Ruhmannsfelden, Viechtach,  Reichenberg und der Rettungshundestaffel Zwiesel überbracht wurden, erfolgte dies nun bei der Siegerehrung.

Der Leistungsrichter betonte seine Verbundenheit zur Ortsgruppe und bescheinigte den Hundeführern „vorzügliche“ Leistungen. Die bedrohlichen Gewitterwolken waren auch wieder verzogen, so dass die Veranstaltung gemütlich ausklingen konnte. 


Februar 2019

 

Schau trifft Leistung bei der OG München-Süd-Gräfelfing

 Am Sonntag, den 24.02.2019 fand die lang geplante Jahresauftaktveranstaltung der Interessengemeinschaft München auf dem Vereinsgelände der Ortsgruppe München-Süd-Gräfelfing statt.

 

Das Interesse im Vorfeld war groß - insgesamt 72 Anmeldungen standen zu Buche. 

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt: von Anfänger bis Auffrischer, jung und erfahren - und jeder konnte neue Impulse und vor allem viele Erfahrungswerte aus den Übungen und Diskussionen mitnehmen. 

Im theoretischen Teil stellte Winfried Benitz die Grundlagen über Rassestandard, Bewegungsabläufe und die Vorbereitung für eine erfolgreiche Schauteilnahme in einer PowerPoint-Präsentation vor. 

Mit großem Engagement wurden von Winfried Tipps und Tricks für eine gelungene Schauteilnahme erklärt und anschließend in der Praxis umgesetzt. 

Nach der Mittagspause wurde der Schutzdienst mit den motivierten Lehrhelfern Marco Hinz und Michael Zink trainiert. Vom Junghundeaufbau bis zur Prüfungsvorbereitung wurden zahlreiche Hunde gearbeitet und nach dem Schutzdienst detailliert nachbesprochen. 

Von allen Teilnehmern gab es durchwegs sehr positive Rückmeldungen. Für die Arbeit in unseren Ortsgruppen ist eine fundierte Ausbildung und fortwährender Wissenstransfer für alle Hundeführer und Ausbilder sehr wertvoll. 

 

Thomas Speil

IG-Leiter