In stillem Gedenken


Die SV Freundinnen und Freunde München trauern um ihren verstorbenen

 

Norbert Bachmann 

 

der im Alter von  78  Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit völlig unerwartet verstorben ist.

 

Norbert Bachmann genoss großes Ansehen in den Münchener Ortsgruppen und darüber hinaus, sein Rat war gerne gefragt und er war immer ein guter Berater für den Deutschen Schäferhund.

 

Seine  Ehrenämter als Vorsitzender, Zuchtwart, Körstellenleiter, Meldestelle Wesensbeurteilung und vor allem sein Einsatz als Sonderleiter der VDH Olympiaschau München führten ihn im Laufe der Jahre über die Grenzen München und der LG Bayern Süd hinaus.

 

Dabei gewann er viele Freunde.

 

Unsere Trauer um Norbert Bachmann teilen wir mit seinen Söhnen und deren Familien.

 

Unser tiefempfundenes Beileid sprechen wir aus und  Versichern, das wir Norbert nie vergessen werden.

  

Gute Reise mein Freund.

 

Peter Arth 

Landesgruppenzuchtwart 

Bayern Süd

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbert Volz zum Gedenken

Die LG Bayern Süd trauert um eine Ihrer größten Persönlichkeiten

 

Die Mitglieder und die Vorstandschaft der Landesgruppe Bayern Süd im Verein für Deutsche Schäferhunde SV e.V. trauern um Ihren langjährigen Funktionär, Hundesportler und Züchter Herbert Volz.

 

Herbert Volz trat 1975 in den SV ein. Als Diensthundehalter der Bayerischen Polizei sowie als Hundesportler im privaten Umfeld des SV machte er sich Ende der siebziger Jahre bereits einen regionalen Namen als erfolgreicher Ausbilder und Hundeführer.

 

Im Jahre 1982 erblickte der erste Wurf unter seinem Zwingernamen „von der Bildsäule“ das Licht der Welt. In derselben Dekade, 1983 beginnend, übernahm er Verantwortung und Ehrenamt in der Ortsgruppe und führte die OG Weißenhorn bis 1995 als

1. Vorsitzender.

 

Vereinsheim und Übungsplatz wurden neu gebaut und angelegt, LG-Qualifikationsprüfung, LGA, Sonderschauen und die Süddeutsche Jugendmeisterschaft wurden in dieser Zeit durch die OG Weißenhorn ausgetragen.

 

Als Lehrhelfer und Jugendwart war er in den jungen 90er Jahren bereits auch überregional aktiv, bei der BSP 1993 in Augsburg gab er seinen Abschied als Lehrhelfer. Das Amt des LG-Jugendwartes bekleidete er anschließend 10 Jahre lang, und zog eine ganze Generation von jungen SV-Mitgliedern mit seiner motivierenden und fordernden Art in den Bann der SV-Gemeinschaft. Nicht wenige aus dieser Zeit sind der LG-Bayern-Süd noch heute als Mitglieder und Funktionäre auf allen Ebenen verbunden, was auch auf Herbert Volz und sein Wirken zurück zu führen ist.

 

In den Jahren 2001 bis 2004 wechselte er vom Jugendwart in die Position des 2. Vorsitzenden der LG Bayern Süd. Dieses erfolgreiche Engagement beendete frühzeitig eine gesundheitliche Diagnose, an die Herbert mit derselben Unerschütterlichkeit und Offensive herantrat wie an alle seine Herausforderungen im Leben.

 

Zusammen mit seiner Ehefrau Claudia Volz bestritt er erfolgreich einen Weg der Genesung, was zu einem zweiten „Spätwerk“ als Funktionär führte, als er im Jahre 2009 Vorsitzender der OG Babenhausen, und 2013 Vorsitzender der LG Bayern Süd wurde.

Im Jahre 2017 wurde Herbert Volz mit großem Votum im Amt bestätigt. Seine Nahbarkeit, seine Energie in dieser Phase waren für alle Mitglieder und seine Führungsmannschaft ein Ansporn und zusammen konnte sich die LG Bayern Süd in dieser Zeit sportlich, züchterisch und wirtschaftlich hervorragend entfalten.

Die Hilfestellung bei drei Bundessiegerzuchtschauen in Nürnberg und eine sehr gelungene Deutsche Jugend-und Juniorenmeisterschaft in Dingolfing gehen auf seine Initiative zurück. Ein gesundheitlicher Rückfall beendete abrupt seine Amtszeit im Mai 2018.

 

Zuletzt erhielt Hr. Herbert Volz am 10. März 2019 die höchste Auszeichnung des SV, die goldene Ehrennadel mit Brillanten, welche bis dato erst 20mal in der Vereinsgeschichte verliehen wurde. Zur Verleihung dieser Ehrengabe gehören nach den Statuten des Vereins langjährige Verdienste um den Verein und die Kynologie sowie besonders hervorragende Einzelleistungen für das Wohl und Ansehens des Vereins. In allen diesen Punkten war unser Herbert mehr als würdig.

 

Am 14. April diesen Jahres hat er nun nicht etwa seinen Kampf gegen Krankheit und Tod verloren, sondern sein Leben gemeistert. „Aufgeben ist nie eine Option“, so könnte man die Lebenseinstellung von Herbert Volz auf einen Nenner bringen.

 

Die LG Bayern Süd spricht seinen Hinterbliebenen, seiner Frau Claudia und seinen Kindern Ihr tiefstes Mitgefühl aus. Wir stehen in einer Reihe und ziehen unseren Hut vor der Lebensleistung unseres Freundes, und rufen ihm zu

 

Chapeau! Herbert - Wir werden dich nie vergessen. 


Die Landesgruppe Bayern Süd nimmt Abschied

von Hr. Siegfried Schätzl

 

Tief erschüttert und unter großer Anteilnahme hat die LG-Leitung vom plötzlichen Tod unseres Sportkameraden und 1. Vorsitzenden der OG Wegscheid, Hr. Siegfried Schätzl erfahren.

 

Hr. Schätzl war als Vorsitzender seiner OG Wegscheid ein Garant für eine vorbildliche Führung und Pflege einer wirklichen OG-Gemeinschaft im klassischen Sinne und ein großer Freund und Gönner unseres Verein sowie unserer Rasse, dem Deutschen Schäferhund.

 

Siegfried Schätzl hat, zusammen mit seiner Ortsgruppe, hervorragendes für die Gemeinschaft nicht nur seiner Region sondern für ganz Südbayern geleistet.

 

Es wurde die Niederbayerische Meisterschaft ausgetragen, die OG hat sich unter seiner Führung zertifizieren lassen, und vor allem hat die OG Wegscheid unter seiner Ägide insgesamt vier Mal eine hervorragende LGA ausgerichtet. In den Jahren 2001, 2006, 2011 und 2014 waren wir bei

Freunden zu Gast, vor allem auch bei unserem Freund Siggi.

 

Unser aller Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Kindern und den Verwandten, aber auch den Freunden in Wegscheid, die einen großen Verlust erlitten haben.

 

Die LG Bayern Süd wird Hr. Siegfried Schätzl gedenken, und Ihm ein hohes ehrendes Andenken bewahren.

 

LG Vorstandschaft Bayern Süd

 

i.V. Thomas Schimpf